OK-STEINL Pulverlack-Spachtelmassen

Seit 1994 gibt es den OK-STEINL-Pulverlackspachtel ALU RL-1040.
Bis zum Jahre 2008 hieß dieses Produkt noch ROTIL®-Elastic-Spachtel. Da der Anwendungsbereich sich immer weiter in Richtung des Überpulverns mit Pulverlacken verschob, kam es zur Namensänderung OK-STEINL-Pulverlackspachtel ALU RL-1040.

Die besondere Harzkomponente, durch die diese Spachtelmasse um über 90° gebogen werden kann, ohne dass die Spachtelmasse vom Untergrund abspringt, macht den OK-STEINL-Pulverlackspachtel ALU RL-1040 so einzigartig - siehe Bild.

Im Jahre 2009 wurde ein neuer Pulverlackspachtel, der OK-STEINL-Pulverlackspachtel Grau RL-10402 (früher ROTIL®) entwickelt, der die gleichen Eigenschaften - hochtemperaturbeständig und hochelastisch - hat, und noch besser ausgeschliffen werden kann.

OK-STEINL Pulverlackspachtel - hochelastisch

OK-STEINL Pulverlackspachtel im gebogenen Zustand

Überlackieren mit Glattlacken und Strukturlacken

Unsere Empfehlung:
Beim Überpulvern mit Strukturlack-Pulverlacken OK-STEINL-Pulverlackspachtel ALU RL-1040.
Beim Überpulvern mit Glattlack-Pulverlacken OK-STEINL-Pulverlackspachtel grau RL-10402.

Müssen Sie große Lunker (ab 3 cm Durchmesser und über 3 mm Tiefe) ausspachteln und mit Glattlacken (egal ob Nass- oder Pulverlacken) überlackieren, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

1. Grob Vorspachteln mit OK-STEINL-Pulverlackspachtel ALU, je Schicht max. 5 mm, danach schleifen.
2. Dann mit OK-STEINL-Pulverlackspachtel grau nachspachteln, fein ausschleifen und überlackieren (* überlackieren, evtl. vorgrundieren, danach wieder schleifen und dann erst decklackieren.)

Das Auftauchen von Blasen/Kochern nach dem Beschichten kann zwei Ursachen haben:
-
Es wurde zuviel Härter (mehr als 5 %) eingemischt.
- Der Härter (auch bei richtiger Dosierung) wurde nicht ausreichend gut in die Spachtelmasse eingerührt.

Beim Auftauchen von Blasen, vor allem bei tiefen Lunkern, hilft es, wenn das zu beschichtende Bauteil vorgetempert wird. Vortempern bedeutet, dass das gespachtelte Bauteil den Einbrennofen (bei den später auftretenden Einbrenntemperaturen) durchläuft und dadurch der Ausgasungsprozess provoziert wird. Danach kann geschliffen werden.

Tipp:

Zum Schleifen der Spachtelmassen und Pulverlack-Oberflächen (die häufig zum Zusetzen des Schleifmittels führen) bieten wir ausgereifte Lösungen mit Top-Schleifmaschinen zu fairen Preisen an.